Veranstaltungsdetails

: Öffentliche Veranstaltungen

Freitag, 16. März 2018 ǀ 20:15 - 22:00 Uhr

Freud und der I. Weltkrieg. Seine Kalendereinträge 1916-1918

Referent: Michael Giefer, Arzt
Moderation: Dr. med. Hans-Joachim Rothe

Freuds anfänglich vorsichtig-verhaltene Begeisterung für den I. Weltkrieg schlug nach wenigen Wochen in eine ernüchterte und pessimistische Haltung um. Die vier Kriegsjahre waren stark von seiner Sorge um die Familie bestimmt, wovon diese Kalendereinträge und zahlreiche Briefe Zeugnis ablegen. Gleichzeitig setzte er sich in dieser Phase intensiv mit dem Thema von Affekten und Gefühlen auseinander, was in einigen Schriften ihren Niederschlag fand. Seine Erfahrungen mit dem Zivilisationsbruch hatten deutliche Auswirkungen auf sein weiteres Schaffen.

Ort: Frankfurter Psychoanalytisches Institut, Myliusstr. 20, 60323 Frankfurt, Vortragssaal, 1 Stock

« Zurück