Veranstaltungsdetails

Kategorie: Öffentliche Veranstaltungen

Freitag, 01. September 2017 ǀ 20:15 - 22:00 Uhr

"Heimat ist kein Ort" - über die Sehnsucht und die Vieldeutigkeit des Begriffs

Referentin: Dipl.-Psych. Anna Leszcynska-Koenen
Moderation: Dr. phil. Dipl.-Päd. Cornelia Wegeler-Schardt

Das völkische Denken, das im Faschismus und Nationalsozialismus seine zerstörerische Kraft entfaltet hatte, scheint heute mit dem Aufkommen rechtsnationaler Bewegungen wieder Einzug in die politische Debatte zu halten. Im Völkischen Denken wird ein exkludierender Heimatbegriff propagiert, was in Zeiten beschleunigten Wandels und vermehrter Wanderbewegungen gesellschaftliche Gewaltpotentiale schürt. Ausgehend von autobiographischen Erfahrungen umkreist der Vortrag die Vieldeutigkeit des Heimatbegriffs unter historischen und psychoanalytischen Gesichtspunkten, sowie seine destruktive Potenz in Verbindung mit völkischen Reinheitsvorstellungen.

Ort: Frankfurter Psychoanalytisches Institut, Myliusstr. 20, 60323 Frankfurt, Vortragssaal, 1 Stock

« Zurück