Die Ausbildungen am FPI

Wir stellen Ihnen hier die Ausbildungsgänge für Ärzte und Diplom-Psychologen vor, die unter dem Dach des FPI angeboten werden. Dabei erhalten Sie auch einen Überblick über die Kosten der Ausbildungen. Das Kernstück ist die Ausbildung zum Psychoanalytiker (DPV/IPV), die auch die sogenannte integrierte Ausbildung zum analytischen und tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeuten beinhaltet. Daneben wird seit 2006 ein eigenständiger, kompakter Ausbildungsgang zum tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeuten angeboten. 

Beide Ausbildungen entsprechen den Bestimmungen der Landesärztekammer und des Psychotherapeutengesetzes (PTG) und führen zur Approbation als eine wesentliche Voraussetzung zur Möglichkeit der Niederlassung als analytischer bzw. tiefenpsychologisch-fundierter Psychotherapeut im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit des Erwerbs verschiedener psychoanalytischer Zusatzqualifikationen und außerdem für Ärzte im Rahmen des Curriculums der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie die Möglichkeit der Qualifikation für die fachgebundene Psychotherapie. 

Die Ausbildungen am FPI finden auf der Grundlage der von Sigmund Freud begründeten Psychoanalyse und ihrer umfassenden Weiterentwicklungen statt. Um ein psychoanalytisch begründetes Therapieverfahren zu erlernen, bedarf es einer gründlichen praktischen und theoretischen Ausbildung. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist die Erfahrung dieser Methode an sich selbst, die analytische Selbsterfahrung (Lehranalyse und Lehrtherapie). Die weiteren Schwerpunkte sind die theoretischen Seminare und die Durchführung eigener Behandlungen unter Supervision. Die Dozenten und Supervisoren am FPI sind ausgebildete und erfahrene Psychoanalytiker der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung.